Sportlerehrung für die Saison 2016

Am Sonntag den 26.03.217 fand die jährliche Sportlerehrung der Stadt Wunstorf statt. Hier wurden 15 Leichtathleten/innen des TuS für ihre Leistungen in der Saison 2016 geehrt.

Im Rahmen dieser Ehrung wurden auch die Sportler/innen, Mannschaften und Ehrenamtlichen geehrt, welche zuvor von den Lesern des „Wunstorfer Stadtanzeiger“ gewählt wurden. Die Leichtathleten wurden in drei der Kategorien zur Wahl gestellt:
In der Kategorie zur Mannschaft des Jahres stand die DMM Mannschaft der Frauen zur Wahl, die im vergangen Jahr Landesmeister bei den Deutschen Mannschaftsmeisterschaften wurden. Zu der Mannschaft gehören Linda, Rieke und Sonja Bastek, Wenke Marie Görlich, Mia-Lou Hofmann, Jennifer Horstmann, Johanna Paul, Ines Planert, Ilka und Kira Sauer, Sarah Fleur Schulze, Nadine Werner und Lana Wölfl. Mit 348 Stimmen belegte sie bei dieser Wahl den zweiten Platz.

Bei der Wahl zum Sportler des Jahres standen mit Dennis Kleefeld und Roodley Moldenhauer gleich zweit Top-Sprinter des TuS zur Wahl. Roodley lag mit 160Stimmen knapp hinter Dennis, der mit 216 Stimmen zweiter wurde. Bei den Frauen wurde die Mittelstreckenläuferin Sarah Fleur Schulze ebenfalls Zweite.

Über die Stadt Wunstorf (gemeinsam mit dem Sportring) werden jährlich alle Sportlerinnen und Sportler geehrt, welche bei den Landesmeisterschaften (oder höheren Meisterschaften) den 1. bis 3. Platz belegt haben. Auch hier wurden folgende Sportler für ihre hervorragenden Leistungen geehrt:

  • DMM- Landesmeister Mannschaft Frauen mit Ilka, Ines, Jennifer, Johanna, Kira, Lana, Linda, Mia-Lou, Nadine, Rieke, Sarah Fleur, Sonja, Wenke
  • Landes- und Norrdeutschemeister 7-Kampf Mannschaft U23 mit Linda, Rieke und Sonja Bastek.
  • Johanna Paul (W13): Landesmeisterin über 100m in der W14
  • Dennis Kleefeld: Landesmeister über 100m in der M15
  • Roodley Moldenhauer: Landesmeister über 100m in der M14
  • Linda Bastek: Landesvizemeisterin 7-Kampf in der U23

Saisoneröffnung beim Werfertag in Lehrte

Am Samstag den 18.März eröffneten 5 Werfer des TuS Wunstorf die Wurfsaison.

Bei Kälte und sehr viel Wind waren die Bedingungen besonders schwierig. Der für die Frauen um 12:30Uhr angesetzte Diskuswurf sollte zunächst ausfallen. Letztendlich wurde er (nachdem sich die Athleten vorher schon warm gemacht hatten) ca.  eine Stunde später auf dem Nebenplatz nachgeholt. Aufgrund der Zeitplanverschiebung wurde zudem entschieden, dass alle Diskuswerfer/innen nur vier (statt der üblichen 6) Versuche haben.

So gingen Sonja, Linda und Rieke Bastek eine Stunde später als erwartet in den Ring. Linda sicherte sich mit ihrer erreichten Weite von 28,39m den ersten Platz. Sonja wurde hinter ihr mit guten 21,44m Zweite.

Zur selben Zeit stieß Luca Malin Holzapfel (WJU18) mit der 3kg schweren Kugel. Sie konnte ihre bestehende Bestleistung um einen Zentimeter auf  eine Weite von 9,67m verbessern.

Weiter ging es anschließend für die drei Frauen mit dem Speerwurf. Hier konnte Linda sich erneut den ersten Platz sicher. Mit einer Weite von 31,11m stieg sie sehr gut in die neue Saison ein. Rieke hatte zum Saisonbeginn noch Schwierigkeiten mit der Technik. Sonja hatte eine gute Serie und war daher für den Saisonbeginn mit 21,53m zufrieden.

Nach über zwei Stunde Wartezeit fing Martin Werner (M55) deutlich verspätet und durchgefroren mit seinem Diskuswettkampf an. In seiner Altersklasse gewann er mit einer für ihn nicht zufriedenstellenden Weite von 37,20m.

Auch Luca musste sehr lange auf ihren Diskusstart warten. Gleich im ersten Versuch konnte sie die 20m-Marke übertreffen (20,55m). Zeitgleich ging es für die Frauen zum Kugelstoßen (4kg). Hier konnte Rieke sich   mit einer neuen persönlichen Bestleistung (9,01m) nicht nur den ersten Platz sichern, sondern auch das erste Mal die 9-Meter Marke übertreffen. Linda wurde hinter ihr zweite mit 8,58m und auch Sonja konnte mit ihrem Stoß zufrieden sein (7,50m).

Alles in allem war der Werfertag ein guter Auftakt in die Saison. Durchgefroren und mit großer Verspätung konnten die Athleten und Athletinnen überwiegend gute Leistungen erzielen. Da das Wurftraining noch nicht ganz aufgenommen wurde, können weitere Steigerungen innerhalb der Saison  erwartet werden.

Erfolgreiche Hallenmeisterschaften für Wunstorfer Leichtathleten

Die diesjährigen Hallen-Landesmeisterschaften fanden wieder im Sportleistungszentrum in Hannover statt. Von Freitag den 20.01.2107 bis Sonntag den 22.01.2017 wurde hier, in den Altersklassen U16 bis Frauen/Männer, um den Titel des/der NLV und BLV Landesmeisters/in gekämpft. Mit dabei auch fünf Athleten und Athletinnen des TuS Wunstorf.

Am Freitag machten Dennis Kreefeld, Linda Bastek und Robin Eckert den Anfang. Schon im 60 m-Vorlauf zeigte Dennis (MJU18) sein Können. Mit 7,49 s siegte er in diesem souverän und zog als zweitschnellster in das Sprintfinale ein. Hier musste er seinen Konkurrenten von der TSV Eintracht Hittfeld ziehen lassen und wurde hinter ihm mit einer guten Zeit von 7,40 s Landesvizemeister.

Nicht ganz so gut lief es für Linda. Sie reiste direkt von der Arbeit an und war am Ende mit ihrer Leistung im Weitsprung nicht zufrieden.

Robin Eckert trat über 800 m an und sicherte sich den 9. Platz mit einer Zeit von 2:01,25 min in der Männerkonkurrenz.

Samstag ging es gleich früh weiter für die TuS Athleten/-innen. Auch hier machte Dennis wieder den Anfang. Heute ging es für ihn auf die 200 m Stecke, die er hier erst zum zweiten Mal lief. Seinen Vorlauf gewann er mit persönlichen Bestleistung (23,96 s) und konnte somit in das Finale einziehen. Dieses war für Dennis nicht vorteilhaft eingeteilt. Er lief nur mit einem weiteren Athleten, der aber eine halbe Sekunde hinter ihm in das Ziel kam, so konnte er leider nicht gezogen werden. Dennoch kam Dennis kam nach 24,03 s ins Ziel. Dies bedeutete insgesamt den 4. Platz für ihn.

Für Roodley (M15) und Johanna (W14) ging es über die  60 m Sprintstecke auf die Bahn. Roodley gewann seinen Vorlauf in 7,50 s und zog insgesamt als drittschnellster in das Finale ein. Hier lief er mit Schmerzen im Fuß in 7,64 s auf Platz fünf ins Ziel und war mit dieser Leistung unzufrieden.

Johanna steigerte sich vom Vorlauf (8,28 s) über den Zwischenlauf (8,18 s) immer weiter. Im Finale konnte sie dann mit einer Zeit von 8,05 s absolut überzeugen. Dies bedeutete für sie nicht nur eine neue persönliche Bestleistung, sondern auch den Landesmeistertitel ihrer Altersklasse.

Als letzte TuS-Starterin des Tages ging es für Linda (Frauen) auf die 60 m-Hürden Strecke. Aufgrund eines technischen Fehlers nach der zweiten Hürde, kam sie als Sechste nach 10,50 s. enttäuscht ins Ziel.

Mit maximalem Erfolg ging es für die TuS-Athleten am Sonntag weiter. Drei Starts und drei Landesmeistertitel war die Ausbeute dieses Tages!

Den ersten Sieg erreichte Roodley, der trotz seiner Fußverletzung unbedingt starten wollte. Und dies mit Erfolg. Für ihn ging es heute an die 300 m. Mit über einer Sekunde Vorsprung auf den zweitplatzierten kam er nach 38,65 s als Landesmeister ins Ziel. Für den zweiten und dritten TuS-Erfolg des Tages (und ihrem zweiten und dritten Landesmeisterin Titel!!) sorgte Johanna. Zuerst überzeugte sie im 60 m Hürdenlauf mit einer Zeit von 9,31 s. Abschließend siegte sie im Kugelstoßen. Hier gewann sie  gegen die Konkurrenz mit  10,07 m. Dieser Sieg war sehr deutlich und eine Bestätigung ihrer derzeitigen guten Form.

Mit der Landesmeisterschaft schließen die TuS-Athleten ihre Hallensaison ab. Das Training wird ab den Osterferien wieder im heimischen Barnestadion stattfinden. Dann beginnt die intensive Saisonvorbereitung. Die überwiegend guten Ergebnisse der Hallensaison lassen auf eine erfolgreiche Außensaison hoffen.

v. li. Roodley, Linda, Johanna und Dennis

Power-Frauen vom TuS werden Landesmeister

Am Sonntag den 18. September fanden im fernen  Lingen (Ems) die NLV und BLV Landesmeisterschaften  der Mannschaften statt (DMM). Auch die  Frauen des TuS Wunstorf gingen gegen 4 Konkurrenzmannschaften an den Start. Dabei waren Linda Bastek, Rieke Bastek, Sonja Bastek, Wenke Marie Görlich, Mia Lou Hofmann, Jennifer Horstmann, Johanna Paul, Ines Planert, Ilka Sauer, Kira Sauer, Sarah Fleur Schulze, Nadine Werner und Lana Wölfl. Großartig unterstützt wurden sie von den Trainern Michael Sauer und Martin Werner.

v. l. Fleur, Ilka, Rieke, Sonja, Lana, Nadine, Wenke, Johanna, Kira, Jennifer, Ines, Linda

Der Wettkampf begann um 10 Uhr parallel mit dem Diskus und dem Hochsprung. Sarah Fleur, Nadine, Mia Lou und Kira gingen schon hier an den Start. Sarah Fleur kam mit 1,52m am höchsten aus dem Wunstorfer-Quartett. Gefolgt von Nadine und Kira mit 1,40m, sowie Mia Lou mit 1,36m. So sammelten sie die ersten 961 Punkte für den TuS.

Parallel waren Wenke, Linda, Sonja und Rieke beim Diskuswurf im Einsatz. Wenke und Linda  mit dem Ziel die 30m-Marke zu knacken.Dieses Ziel erreichten sie mit 32,65 m und 30,70 m. Beide sammelten mit diesen Weiten 1027 Punkte.

Wenke beim Diskus

Als nächstes standen um 11:30 Uhr die 100m Sprints auf dem Programm. Jennifer lief mit 13,45 s. die beste Zeit für die TuS Athleten vor Ines mit 13,59 s. Diese Zeit ist für Ines eine neue Saisonbestleistung. Nadine und Lana komplettierten das Sprinterteam mit 13,78 s bzw. 13,92 s.

Im roten Trikot links Bahn 5 Jennifer, Bahn 2 Nadine

Als nächste Disziplin stand um 12:10 Uhr der Weitsprung an. In dem großen Feld sprang Linda (5,09 m) auf den zweite Platz im gesamten Teilnehmerfeld, gefolgt von Johanna (3. mit 4,99 m). Sarah Fleur und Kira waren mit ihren Weiten  nicht zufrieden, aber ein Blick auf den Zwischenstand entlockte trotzdem ein Lächeln. Mit den 1106 Punkten aus dem Weitsprung hatte der TuS sich an die Spitze gesetzt.

                                                    

                 Linda im Weitsprung                                                     Johanna im Weitsprung

 

Auch in den folgenden 800m-Läufen lief es für die Athletinnen gut. Die beste Zeit im Feld lief Sarah Fleur, die in ihrem Lauf alleine vorne weg laufen musste. Am Ende kam sie nach einer Zeit von 2:29,77 min ins Ziel. In dieser Disziplin holte Sonja mit einer guten Zeit von 2:38,39 min weitere Punkte (zusammen 979) für die Mannschaft.

                                                        Fleur über 800 m

 

Nach dieser Disziplin führte der TuS mit 70 Punkten Vorsprung vor der Startgemeinschaft Hansa-Brinkum-Asendorf. Dieser Vorsprung ging nach der vorletzten Disziplin, dem Kugelstoßen, wieder verloren. Hier waren die Stoßerinnen der Startgemeinschaft  unschlagbar.  Mit persönlicher Jahresbestleistung von 9,32 m war Wenke dennoch sehr zufrieden. Rieke erreichte trotz Verletzung eine akzeptable Weite von 7,77 m. Trotzdem war dies mit „nur“ 824 Punkten die schlechteste Disziplin der TuS-Athletinnen.

Rieke mit der Kugel

Zu der führenden Startgemeinschaft waren nun 170 Punkte aufzuholen. Auch die, auf dem dritten Platz liegenden Oldenburgerinnen durften nicht unbeobachtet bleiben. Die A-Staffel  des TuS mit der Besetzung Lana, Ines, Nadine und Jennifer lief eine Zeit von 52,31 s. und war damit die schnellste Staffel im gesamten Teilnehmerfeld, zudem katapultierte sie sich mit dieser Zeit  auf den 5. Platz der Landesbestenliste.  Auch die B-Staffel (Kira, Linda, Sonja und Sarah Fleur) rannte mit 54,34sec eine super Runde, obwohl drei der vier Läuferinnen durch den zuvor absolvierten 800m-Lauf geschwächt ins Rennen gingen. Diese Zeit bedeutet Platz 10 in Niedersachsen. Die Startgemeinschaft Hansa-Brinkum-Asendorf hatte Pech. Die erste Staffel ließ den Staffelstab fallen und die zweite Staffel kam erst nach 56,63 s ins Ziel. Auch die Oldenburgerinnen erreichten das Ziel erst nach 53,23 s.

Der Wechsel klappt perfekt

Nun begann das Warten auf die offizielle Auswertung der Läufe und die genaue Punkteberechnung.

 

 

Es ist geschafft

Dieser Staffelerfolg  verhalf den TuS-Damen am Ende zum Titel. Mit insgesamt 7038 Punkten hatten sie nun 15 Punkte Vorsprung vor der zweitplatzierten Startgemeinschaft.

So war es für die Starterinnen ein gelungener spannender Saisonabschluss bei schönem Wetter, guter Laune und ganz viel Spaß. Als Fazit bleibt zu sagen: Eine tolle Veranstaltung, super Stimmung, gute Leistungen und sehr, sehr, sehr viel Spaß.

Ein stolzer Trainer mit seinen Athletinnen

 

Wir freuen uns auf 2017.