Johanna Paul ist deutsche Vizemeisterin!

Bei den deutschen Meisterschaften im Blockwettkampf der U16 in Lage stellte Johanna am 01.07.2017 erneut eindrucksvoll ihre Vielseitigkeit unter Beweis. Sie trat in der W14 im Block Wurf gegen 32 weitere Starterinnen an. Zu diesem Block gehören ihre Paradedisziplinen Kugelstoßen, 100m, 80m Hürden und der Weitsprung. Hinzu kommt als fünfte Disziplin der Diskuswurf, welcher bisher nicht zu Johannas Favoriten gehörte. Mit ihrer Vormeldeleistung von 2551 Punkten, war sie mit der drittbesten Leistung gemeldet. So war ihr eigenes gestecktes Ziel auf das Treppchen zu kommen. Dieses Ziel erreichte sie, indem sie mit 2748 Punkten und super Einzelleistungen Zweite wurde. „Am Anfang habe ich mich ein wenig geärgert, da mir zum 1.Platz nur 19 Punkte fehlten, aber ich bin dennoch zufrieden“ so Johanna kurz nach der Siegerehrung. Mit dieser Punktzahl verbesserte sie zudem auch ihren Kreis- und Bezirksrekord weiter. Zudem konnte sie auch den Landesrekord knacken. Auch die Einzelleistungen sprechen für sich. Um 10:00Uhr stand als erstes das Kugelstoßen auf dem Zeitplan. Mit 10,66m stieg Johanna gut in den Wettkampf ein. Im Folgenden verregneten Weitsprung sprang sie 5,05m. Johannas Ziel, endlich mal wieder über die 5m-Marke zu springen, erreichte sie hiermit. Auf den Weitsprung folgte der 80m Hürdenlauf, bei welchem Johanna, mit guten 11,72sec. (neue persönliche Bestleistung!), die Nase vor ihren Konkurrentinnen hatte und als einzige unter der 12sec. Marke blieb. Als vorletzte Disziplin stand der Diskuswurf an. Für diesen hatte Johanna im Vorfeld trainiert, um ihr selbstgestecktes Ziel, die 20m-Marke zu übertreffen, zu erreichen. Mit einer neuen persönlichen Bestleistung von 28,68m schaffte sie dies deutlich. Hiermit steht sie nun auch im Diskus als erste in der Niedersächsischen Bestenliste der W14. Im abschließenden 100m-Lauf zeigte Johanna erneut ihr Sprintkönnen. Mit einer neuen persönlichen Bestleistung von 12,63sec. lag sie auch hier vorn und war zudem einzige Sprinterin unter 13sec.

Johanna führt die niedersächsische Bestenliste nach diesem Wettkampf in fünf Disziplinen (100m, 80mHürde, Kugel, Diskus und Blockwettkampf Wurf) an. Zudem steigerte Johanna in diesem Wettkampf drei Kreisrekorde (Diskus, Hürde und Blockwettkampf Wurf). Herzlichen Glückwunsch zu diesem Erfolg!

 

Am 02.07.2017 startete Sarah Fleur Schulze (WJU20) bei der Junioren Gala in Mannheim über die 800m. Im ersten Zeitlauf kam sie nach guten 2:11,98min in`s Ziel und blieb damit nur knapp über ihrer Bestzeit. In dem internationalen Feld wurde damit neunte.

Norddeutsche Meisterschaften in Berlin am 24.06.2017

Erneut nahmen  Sarah Fleur Schulze (wJU20) und  Kyra Gerhards (wjU18) eine weite Reise auf sich. In Berlin traten sie bei den Norddeutschen Meisterschaften für die Altersklassen U18 und Frauen an.

Sarah Fleur (wJU20) startete bei den Frauen über die 400m-Hürden und belegte in 61,63sec den 3. Gesamtplatz. Dies war sowohl eine neue persönliche Bestzeit und auch die Norm für die Deutschen Meisterschaften der Frauen.

Kyra (wJU18) lief die 800m-Strecke blieb in einer Zeit von 2:26,55min nur knapp über ihrer persönlichen Bestzeit und belegte hiermit den 9.Platz in ihrer Altersklasse.

Landesoffenes Abendsportfest mit Kreismeisterschaften

Das Abendsportfest am 21.06 im heimischen Barnestadion lockte viele auswärtige Athleten nach Wunstorf. Am letzten Tag vor den großen Sommerferien starteten auch einige Wunstorf- Athleten/innen. Im Rahmen des Läuferabends wurden die Kreismeisterschaften auf den Laufstrecken 5000m, 1500m und 400m ausgetragen.

In der mJU18 gewann Dennis Kleefeld in seinem ersten 400m-Rennen mit einer Zeit von 51,49 sec. und sicherte sich damit den Kreismeistertitel. Sarah Fleur Schulze (wJU20) trat ebenso über diese Strecke an. Nach 57,90sec. beendete sie  mit einer neuen Bestzeit ihre Stadionrunde. Da sie allerdings einzige Teilnehmer aus dem Kreis war, gab es hier keinen Kreismeistertitel. Kyra Gerhards  und Louisa Edekobi (beide wJU18) gaben ebenfalls ihr 400m-Debüt in 64,55sec und 68,49sec. Kyra belegte hier den zweiten Platz der Kreiswertung, Louisa belegte Platz vier.

Anders sah das Starterfeld bei den 800m-Läufen aus. Hier waren sehr viele Kinder und Jugendliche bis 15 Jahre gemeldet. Unter ihnen waren auch einige Wunstorfer Nachwuchssportler: M10 Alexander Borchers (162) 3:03,11min, Ole Köpke (165) 3:03,84min, W10 Ella Reuter (175) 3:04,71min, M11 Mattis Junge (163) 2:38,16min, Tim Storbeck (168) 3:08,57min, W12 Lotta Reuter (176)  2:48,45min, M13 Finn Brockmann (987) 2:56,03min und Yannick Reinecke (166)  2:57,34min.

 

Weitere 100m-Ergebnisse aus wunstorfer Sicht:  

  • Lucas Ruppelt (MJU20): 12,67sec
  • Dennis Kleefeld: 11,40sec
  • Jennifer Horstmann (Frauen): 13,80sec
  • Anna-Lena Steinmann (WJU20): 13,81 sec
  • Jasmin Grimpe (WJU20): 14,32sec
  • Katharina Sievers (WJU20): 14,62sec
  • Stella Wölfl (WJU18): 13,85sec
  • Vanessa Sievers (WJU18): 14,12sec
  • Joanna Theur (WJU18): 14,13sec
  • Beatrix Seegers (WJU18): 14,52sec
  • Mia Lou Hofmann (W15): 14,30sec
  • Wiebke Ruße (W15): 15,45sec

Weitere Ergebnisse:

  • Roodley Moldenhauer (M15): 800m in 2:25,10min
  • 4x100m Staffel der Frauen in der Besetzung Vanessa S., Anna-Lena S., Katharina S. und Jennifer H. in 55,90sec

Siebenkampfmannschaft der Frauen wird Landes- und Norddeutscher Meister

Am Wochenende den 17./18.06.2017 fanden die Landesmeisterschaften mit gleichzeitig ausgetragener Norddeutschen Meisterschaft im Mehrkampf in Papenburg statt. Dabei auch die drei Bastek-Schwestern.

„Gegen sieben Kader-Athleten aus den verschiedenen norddeutsche Vereinen hatten wir als berufstätige Hobbyathletinnen in der Einzelwertung keine Chancen“ so die Schwestern.  Hinzu kam, dass sich Linda vergangenes Wochenende eine leichte  Zerrung im Oberschenkel zuzog. So beendete sie einige Disziplinen nicht bzw. konnte die Disziplinen nicht richtig durchführen. Auch Rieke hinkte durch ihre Fußverletzung noch hinterher und war so mit ihren Einzelergebnissen (100mH: 19,70sec ; Hochsprung: 1,36m; Kugel: 8,14m; 200m: 29,50sec; Weitsprung: 4,25m; Speer: 25,26m und 800m: 2:55,62min) nicht zufrieden. Sonja lag in einigen Disziplinen knapp an ihren Bestleistungen (100mH: 20,30sec; Hoch: 1,32m; Kugel: 7,51m; 200m: 29,67sec; Weit: 4,15m; Speer: 24,28 m und 800m: 2:39,98min). So konnte sie ihre persönliche Bestleistung in der Gesamtpunktzahl leicht steigern. Diese liegt nun bei 2865Punkten. Am Ende wurde das Durchhaltevermögen der drei mit den beiden Meistertiteln in der Mannschaft belohnt.